unser GroßerDie Mobilwahl war bei uns nicht allzu kompliziert. Wir starteten 2006 mit einer Wohnmobilvermietung und legten uns als „Startflotte“ drei Wohnmobile zu. Nach der Entscheidung, mit einem Mobil um die Welt zu fahren, war die Frage, welches der Drei nicht verkauft wird und uns begleiten darf, relativ einfach beantwortet. Das zwillingsbereifte 4,6 t Mercedes-Mobil mit dem Alkoven und einer großzügigen Heckgarage mußte es sein. Mercedes war wichtig, da es für Fiat kaum Service in „Übersee“ geben soll. Fachkundige Reisende machten uns klar, daß Mercedes weltweit bekannt ist und es fast überall Werkstätten zu finden gibt. Der Alkoven war günstig, weil neben zusätzlichem Stauraum auch noch ein vernünftiges Doppelbett für Besucher zu Verfügung steht.
 
argaiv1549